Vertrauen - Erforschen - Begreifen

Herzlich Willkommen

auf der Website der Kesperschule Witzenhausen.
Hier finden Sie aktuelle Informationen über unsere Schule, Projekte, 
Betreuungsangebote und weitere schulische Angelegenheiten. 
Viel Spaß beim Stöbern!

Hygieneplan 6.0. Kesperschule

Die Corona-Pandemie stellt uns alle vor große Herausforderungen. Unser wichtigstes Ziel ist es nun, die Menschen an unserer Schule zu schützen. Maßgeblich für den Schutz unserer Gesundheit sind die Vorgaben des Hygieneplans des Hessischen Kultusministeriums in seiner jeweils geltenden Form (aktuell: Hygieneplan Corona für die Schulen in Hessen (Stand 28. September 2020)). Diese Vorgaben werden durch die hier dargestellten Maßnahmen konkretisiert und ergänzt.

1. Grundlegende Informationen
-          Die Organisation des Schulbetriebs wird von der Schulleitung in Abstimmung mit dem zuständigen Gesundheitsamt nach den geltenden Regelungen sichergestellt.
-          Personen, die selbst oder deren Haushaltsangehörige Symptome einer Infektion mit dem Corona-Virus aufweisen, dürfen das Schulgelände nicht betreten. Kinder mit entsprechender Symptomatik dürfen nicht am Unterricht teilnehmen. Dasselbe gilt für Schüler*innen, wenn Angehörige des gleichen Hausstandes aufgrund einer möglichen Infektion mitSARS-CoV-2 einer individuell angeordneten Absonderung (Quarantäne) unterliegen (Dies gilt für alle Kinder unter 12 Jahren, was auf all unsere Schüler zutrifft!).
-          Treten bei einem Kind während der Unterrichtszeit Symptome für eine Infektion mit dem Corona-Virus auf, wird es umgehend von der Klasse isoliert. Die Sorgeberechtigten werden informiert und es wird ihnen empfohlen, mit dem behandelnden Kinderarzt, dem Hausarzt oder dem kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117 Kontakt aufzunehmen.
-          Schüler*innen, die aufgrund einer individuellen ärztlichen Bewertung im Falle einer Erkrankung dem Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs ausgesetzt sind, oder mit solchen Personen in einem Hausstand leben, können grundsätzlich vor Ort im Präsenzunterricht in bestehenden Lerngruppen beschult werden, wenn besondere Hygienemaßnahmen (insbesondere die Abstandsregelung) für diese vorhanden sind bzw. organisiert werden können. Die ärztliche Bescheinigung gilt längstens für einen Zeitraum von drei Monaten.
Die Befreiung von der Präsenzpflicht erfolgt ausschließlich auf Wunsch der Betroffenen und nach Vorlage eines ärztlichen Attests. Die betroffenen Schülerinnen und Schüler erhalten Distanzunterricht; ein Anspruch auf bestimmte Formen des Unterrichts besteht nicht.
-          Kinder, die aus einem der oben genannten Gründe nicht am Präsenzunterricht
teilnehmen können (dürfen), werden von der jeweiligen Klassenleitung mit Arbeitsmaterialien für die unterrichtsersetzende Lernsituation zu Hause versorgt.



2. Schulbetrieb – angepasster Regelbetrieb
Für alle anderen Schüler*innen findet Präsenzunterricht im Rahmen eines angepassten Regelunterrichtes statt. Dieser beinhaltet folgende Maßnahmen:

-          Aufenthalt auf dem Schulgelände:
  Auf dem gesamten Schulgelände und auch innerhalb der Schulgebäude herrscht Maskenpflicht. Es ist dort generell ein Mund-Nasen-Schutz (MNS) zu tragen.
   Um beim Ankommen auf dem Schulgelände Ansammlungen zu vermeiden, gehen die Kinder direkt nach Eintreffen in der Schule in ihre Klassenräume. Diese sind ab 7:30 Uhr durch die Klassenlehrer*innen besetzt.
 
 
 
 
 
 
 
   Um eine Durchmischung in den Pausen zu verhindern, finden die Hofpausenzeit versetzt gestaffelt statt. Es befindet sich immer nur ein Jahrgang auf dem Schulhof. Bei Regenpausen verbleiben die Schüler*innen unter Aufsicht der jeweiligen Klassenleitungen in den Klassenräumen.
   Nach dem Unterricht verlassen die Schüler*innen mit Abstand zu Kindern anderer Klassen auf direktem Weg das Schulgelände oder begeben sich in die zugewiesenen Räume der Nachmittagsbetreuung.
 
 
-          Unterrichtsorganisation:
   Der gesamte Unterricht findet in festen Lerngruppen, dem Klassenverband und in festen, zugewiesenen Klassenräumen statt.
   Die Pflichtstundentafel wird, soweit es die personelle Situation zulässt, vollständig abgedeckt. In der Regel werden alle Fächer gemäß der Stundentafel der jeweiligen Jahrgänge von den Klassenlehrer*innen unterrichtet.
  Mit Zustimmung der Eltern findet der Religions- und Ethikunterricht aktuell als konfessionell-gemischter, konfessionell-übergreifender Religions-Ethik-Unterricht ebenfalls im Klassenverband statt.    Neben dem Pflichtunterricht inklusive der Lernzeit in Klasse 1 und 2 werden zur Vermeidung von Lerngruppendurchmischungen derzeit keine Arbeitsgemeinschaften angeboten.
   Während des Aufenthalts in den Klassenräumen darf der Mund-Nasen-Schutz abgenommen werden.
  Zwischen den Unterrichtsstunden finden keine Raumwechsel statt. Ausnahme hiervon bildet der Sportunterricht in der Sporthalle.
   Während der Unterrichtszeiten erfolgt der Gang zur Toilette einzeln. In den Pausen ist dies nicht mehr zu gewährleisten. Deshalb müssen die Kinder hier selbst darauf achten, einen Mindestabstand zu anderen Personen einzuhalten.
 Während des Unterrichtes wird von der Einhaltung eines Mindestabstandes, soweit es für den Unterrichtsbetrieb erforderlich ist, gemäß Hygieneplan Corona für die Schulen in Hessen (Stand 28. September 2020) abgewichen. Umso wichtiger ist es, die geltenden Hygieneregeln verlässlich und konsequent einzuhalten.


-          Spezifische Regelungen:
Musikunterricht
Im Musikunterricht wird aufgrund des erhöhten Infektionsrisikos auf das gemeinsame Musizieren mit Blasinstrumenten und auf das gemeinsame Singen in geschlossenen Räumen verzichtet. Der Schwerpunkt liegt demnach auf musiktheoretischen Themen sowie dem musikpraktischen Arbeiten mit anderen Instrumenten. Hier entsteht im Vergleich zu anderen Unterrichtssituationen kein erhöhtes Risiko.

Sportunterricht
Der Sportunterricht findet unter Einhaltung bestimmter Schutzmaßnahmen im Klassenverband statt. Hierbei können abgesehen vom Aspekt „Mit und gegen den Partner kämpfen – Ringen und Raufen“ alle Inhaltsfelder gemäß dem Kerncurricula Sport umgesetzt werden, wobei direkte körperliche Kontakte auf das sportartspezifisch notwendige Maß reduziert wird. Nach Möglichkeit ist der Sportunterricht im Freien aufgrund des permanenten Luftaustausches zu bevorzugen.

Betreuungsangebot im Pakt für den Ganztag
Soweit es die personelle Lage zulässt, wird die Betreuung für die angemeldeten Kinder entsprechend des gebuchten Moduls bis maximal 17 Uhr gewährleistet. Die Kinder werden hierbei in festen Gruppen auf Jahrgangsstufenbasis von festen Betreuungskräften betreut. Jede Gruppe hat einen zugewiesenen Betreuungsraum. Wie im Unterricht wird innerhalb der Gruppen, soweit es notwendig ist, gemäß Hygieneplan Corona für die Schulen in Hessen (Stand 28. September 2020)von der Einhaltung des Mindestabstandes abgewichen. Auch hier gelten die aufgeführten Hygieneregeln.


-          Hygieneregeln:
Persönliche Hygiene:
Jeder einzelne kann dazu beitragen, sich selbst und andere vor einer Ansteckung zu schützen. Daher sind als persönliche Hygiene folgende Maßnahmen einzuhalten:
-regelmäßiges Händewaschen (Händewaschen mit Seife für 20 bis 30 Sekunden)
-Einhaltung der Husten- und Niesetikette (Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch)
-Verzicht auf Körperkontakt (z. B. persönliche Berührungen, Umarmungen, Händeschütteln),sofern sich der Körperkontakt nicht zwingend aus unterrichtlichen oder pädagogischen Notwendigkeiten ergibt
- Einhaltung des Mindestabstandes von 1,50 m zu anderen Personen außerhalb des Unterrichtes
-Vermeidung des Berührens von Augen, Nase und Mund
Da in der Grundschule die Lehrerrolle eine besondere Vorbildfunktion hat, gehen alle Lehrkräfte unserer Schule diesbezüglich mit gutem Beispiel voran.

Raumhygiene:
-In allen Unterrichtsräumen wird regelmäßig gelüftet. Alle 20 Minuten wird eine Stoßlüftung über einen Zeitraum von 3-5 durchgeführt. In den Pausen findet zudem eine Querlüftung über mindestens 10 Minuten statt. In Räumen, in denen eine Stoßlüftung oder Querlüftung nicht möglich, weil z. B. die Fenster nicht vollständig geöffnet werden können,
wird durch längere Lüftungszeit und Öffnen von Türen ein ausreichender Luftaustausch ermöglicht.
-Dieses Lüftungsverhalten führt in den kälteren Monaten dazu, dass sich die Temperaturen in den Klassenräumen zeitweise stark abkühlen. Daher ist es erforderlich, dass alle Schüler*innen angemessen warm gekleidet sind. Zu diesem Zweck können die Kinder Decken oder Jacken/ Pullover zum Überziehen in ihren Klassenräumen deponieren, um sie bei Bedarf griffbereit zu haben. 
-In allen Unterrichtsräumen und den Toilettenräumen befinden sich für die regelmäßige Handhygiene Waschbecken sowie Seife und Papierhandtücher.
- In den Umkleiden der Sporthalle suchen sich die Kinder unter Einhaltung des Abstandsgebotes einen Platz zum Umziehen. Nach Beendigung der Sportstunde und
dem Verlassen der Umkleiden durch die Schüler*innen desinfizieren die Lehrkräfte die Bänke in den Umkleiden. Die Fenster der Sporthalle sind durchgängig geöffnet.

o   Schulinterne Regeln:
Zu Beginn des Schuljahres wurde in allen Klassen mit den Schüler*innen über die Verhaltensweisen und Hygienevorgaben für die Kinder der Kesperschule besprochen. Diese wurden kindgerecht formuliert und lauten wie folgt:                                 
·       Ich gebe anderen Menschen nicht die Hand.
·       Wenn ich krank bin, bleibe ich zu Hause.
·       Ich halte ausreichend Abstand zu Kindern und Lehrern (1,5 m).
·       Ich niese und huste von Personen abgewandt in die Armbeuge.
·       Ich trage meinen Mundschutz.
·       Ich fasse mir mit den Händen nicht ins Gesicht.
·       Ich wasche meine Hände regelmäßig (mindestens nach Betreten des Schulhauses, vor dem Frühstück, nach der Pause, nach
einem Toilettengang, nach dem Naseputzen) und ausreichend lange (mindestens 20 Sekunden) mit Wasser und Seife.
·       Ich trinke nur aus meiner eigenen Flasche und esse nur mein eigenes Frühstück.
·       Ich arbeite an dem mir zugewiesenen Platz und nur mit meinem eigenen Material.
·       Taschentücher sind nach einmaliger Benutzung in die Mülleimer zu entsorgen.
·       Bei den Toiletten halte ich ausreichend Abstand und wasche mir nach dem Besuch gründlich die Hände.
·       Ich gehe direkt in die Klasse, wenn ich morgens auf den Schulhof komme. Der Lehrer ist ab 7:30 Uhr im Klassenraum.
·       Pausen werden zeitversetzt durchgeführt.
·       Nach dem Unterricht bzw. der Betreuung verlasse ich das Schulgelände direkt.
Die Belehrung erfolgte in allen Klassen durch die Klassenleitung. Des Weiteren hängen diese Regeln sowohl in den Klassenräumen als auch in an den Eingangstüren der verschiedenen Eingänge. Zur besseren Verständlichkeit, gerade für unsere Kleinsten und die Schüler*innen nicht deutscher Herkunftssprache, sind die Regeln zusätzlich mit entsprechenden Bildern veranschaulicht.

Der Unterrichtsbetrieb unter Einhaltung dieser Maßnahmen gilt bis auf Weiteres. Die Dynamik des aktuellen Infektionsgeschehens und die damit verbundenen Auswirkungen auf Schule sind jedoch nicht vorhersehbar. Je nach einem neuen lokalen Ausbruch des Corona-Virus wird zusammen mit den kommunalen Entscheidungsträgern und insbesondere den zuständigen Gesundheitsämtern konsequent gehandelt. Die örtlichen Gesundheitsämter ordnen, im Benehmen mit den jeweiligen Staatlichen Schulämtern und Schulleitern, die erforderlichen Maßnahmen an.

3. Kooperation und Unterstützung
Gerade in diesen schwierigen Zeiten ist es wichtig, einen respektvollen und kooperativen Umgang zu pflegen. Gegenseitiges Verständnis und Rücksichtnahme stehen an oberster Stelle. Nur gemeinsam können wir diese schwierige Situation meistern. Das aktuelle Geschehen ruft große Unsicherheiten hervor, eine gute Kommunikation ist unverzichtbar. 
Als erste Ansprechperson für die Schüler*innen und deren Eltern steht die jeweilige Klassenleitung zur Verfügung. Selbstverständlich kann die Schulleitung kontaktiert werden, die gerne beratend und unterstützend zur Seite steht.  
Sobald uns wichtige Informationen vorliegen, werden diese umgehend an die Erziehungsberechtigten unserer Schüler*innen in geeigneter Form weitergeleitet. Hierbei spielen die Klassenelternbeiräte eine wichtige Rolle. Sie unterstützen die Klassenleitungen dabei, die Informationen an alle Eltern weiterzugeben. Auf unsere Homepage finden sich zudem immer die aktuellsten Informationen.
Auch bei den Kindern rufen die aktuellen Ereignisse Ängste und Unsicherheiten hervor, daher finden entsprechende Gesprächsrunden immer wieder Einzug in den Unterricht. Unterstützt werden wir hierbei auch von der Schulsozialarbeit und der Schulpsychologie. In diesem Zusammenhang wird auch auf das Kinder- und Jugendnothilfetelefon hingewiesen. 
 
 
Dieses Hygienekonzept gilt ab dem 06.11.2020. Sollten durch das Land Hessen Änderungen im Hygieneplan erfolgen, so gelten diese bis zur Anpassung des schulischen Hygieneplans.


Elternbrief Landrat 11. November 2020

Abstand - Hygiene - Alltagsmaske - Lüften

Die AHAL-Regeln begleiten uns durch die Pandemie. Wir bitten Sie daher: Geben Sie Ihrem Kind eine Jacke oder einen dicken Pullover für das Tragen im Klassenraum mit. Die Jacke kann im Klassenraum bleiben und muss nicht jeden Tag mit nach Hause genommen werden. 

Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern

Der Link zeigt Ihnen den Leitfaden des Kultusministeriums zum Umgang mit Krankheitssymptomen bei Kindern.

Kontakt

Telefon: 05542-1824 (Montag bis Freitag von 7:00 bis 12:00 Uhr)

Email:  Poststelle(at)g.witzenhausen.schulverwaltung.hessen.de